34 - 36 Monate

Dieser Alltagsgegenstand ist eine unerschöpfliche Quelle für Fantasiespiele

Toddler sitting in a cardboard box reading on a blanket

Karton (oder Pappe) ist preiswert, reichlich vorhanden und genau das Richtige für ein zweijähriges Kind, das gerade neue Fantasiespiele entdeckt. Wenn du zu Hause etwas Karton übrig hast, kannst du ihn auf vielfältige Weise für tolle Spiele verwenden.

Vier tolle Spielideen mit Karton für dein zweijähriges Kind:

Freies Malen in einem großen Karton

Toddler drawing on the side of a cardboard box with a marker
Im Foto: Kunstmappe aus dem Helfer-Set

Ein zweijähriges Kind bekommt häufig „Nein“ zu hören. Wenn man ihm aber ausnahmsweise einmal erlaubt, Dinge zu tun, die es normalerweise nicht darf, kann es ohne Einschränkungen experimentieren. Zum Beispiel nach Lust und Laune die Wände, die Decke oder den Boden bemalen (aber ohne Sachschäden 😉).

  • Wenn du wieder einmal ein großes Paket erhältst, hebe den Karton auf (je größer, desto besser).
  • Stelle die Dose so auf, dass dein Kind leicht hineinlaufen, -klettern oder -krabbeln kann. Erkläre deinem Kind, dass dies ein besonderer Ort ist, in dem es überall malen darf.
  • Die abwaschbaren, schnell trocknenden Malstifte des Helfer-Sets sind ideal für das Malen auf Karton geeignet: Sie werden wie Filzstifte benutzt, haben jedoch eine vergleichbare Farbsättigung wie Lack.
  • Überlege dir auch, ob du deinem Kind nicht eine kleiderfreie Zeit gewähren willst, damit es sich mal so richtig ausleben kann 🙃.

Spielhaus mit Lichterkette

.

Man kann einen großen Karton auch anderweitig verwenden und daraus eine tolle Festung bauen. Dies wird ein wunderbarer Ort für dein Kind werden, der sich perfekt für Erkundungen, Fantasiespiele und Experimente mit Licht eignet. Mache das provisorische Spielhaus noch bezaubernder, indem du Löcher in den Deckel stichst und dort eine Lichterkette befestigst.

Falls du keinen großen Karton hast, kannst du auch ein einzelnes Stück Karton oder Pappe für die Lichterkette benutzen: Befestige es hierzu irgendwo hoch im Raum (zum Beispiel zwischen die Rückenlehnen zweier Stühle geklemmt).

  • Besorge dir eine Lichterkette – vorzugsweise batteriebetrieben, damit du keine Steckdose benötigst -, steche Löcher in das „Dach“ der Festung und drücke dort die Lämpchen hinein.
  • Stelle den Karton so hin, dass dein Kind leicht hineinkrabbeln kann. Schneide eventuell noch ein Stück aus, das als Tür dient. Es ist toll, wenn das Innere richtig verdunkelt werden kann. Kontrolliere jedoch erst, ob dein Kind auch einfach in sein Spielhaus hinein- und wieder herauskommen kann.
  • Gestalte das Haus noch gemütlicher: Indem du einen Schal oder einen anderen Stoff als Vorhang aufhängst, ein Kissen hineinlegst und ein paar Bücher, Spielzeuge oder andere Komfortartikel dazugibst.
Im Foto: Erste eigene Taschenlampe aus dem Realisten-Set
  • Zeige deinem Kind, wie es das Licht ein- und ausschalten kann, und biete ihm eine Taschenlampe an (vergiss nicht die Taschenlampen-Regel Nr. 1: leuchte nie jemand anderen ins Gesicht) 🔦.

Einfädeln und Nähen mit Karton

Einfädeln und Nähen sind ausgezeichnete feinmotorische Aktivitäten, die die Präzision und das Durchhaltevermögen fördern. In Kombination mit bunten Fäden und lustigen Figuren bieten sie deinem Kind außerdem eine tolle kreative Beschäftigung. Bei diesem Projekt können ältere Geschwister, Freunde oder sogar Erwachsene wunderbar mitmachen. Es ist aber auch für eigenständiges Spielen gut geeignet.

  • Du benötigst ein paar alte Kartons, Scheren, ein Garnknäuel (oder eine Schnur), eine Lochzange und Tesafilm. Für dieses Spiel kann man hervorragend alte Cornflakes-Schachteln wiederverwerten, da sie aus dünnem Karton bestehen und oft mit Bildern zum Ausschneiden versehen sind.
  • Schneide lustige Formen aus dem Karton aus und stanze mehrere Löcher entlang ihrer Ränder. Du kannst einfache geometrische Formen wie Dreiecke, Kreise und Vierecke wählen, oder so richtig kreativ werden und Blumen, Bäume oder Schmetterlinge erschaffen. Alles ist erlaubt.
  • Schneide danach mehrere Fäden mit einer Länge von ungefähr 60 cm zu. Die Enden kannst du eventuell mit Tesafilm umwickeln, damit das Einfädeln leichter geht; wie bei Schnürsenkeln 🤓.
  • Zeige deinem Kind jetzt, wie man die abgeklebten Enden durch ein Loch fädelt und lass es dann frei „nähen“. Wenn es bereit ist für eine kleine Herausforderung, kannst du ihm auch beibringen, wie man entlang der Ränder der Figuren näht.

Bausteine aus Karton

Young child putting together pieces of cardboard

Beginnt dein Kind langsam, mit schwierigeren Puzzeln zu spielen und Konstruktionen zu bauen, die raffiniertere feinmotorische Fähigkeiten erfordern? Dann sind diese einfachen Kartonquadrate die idealen Bausteine. Sie lassen sich aus jeder Art von Karton oder Pappe herstellen.

  • Schneide kleine Quadrate, Kreise und Dreiecke aus einem Stück Karton oder Pappe aus – für die Quadrate eignet sich eine Seitenlänge von jeweils 8 cm. Schneide danach in jede Seite eines Teiles einen kleinen Schlitz von gut 1 cm Länge.
  • Zeige deinem Kind dann, wie es die einzelnen Teile zusammenbauen kann, indem es sie an den Schlitzen ineinander schiebt.
  • Du kannst deinem Kind beim Bauen alle Freiheit lassen oder ihm eine bestimmte Aufgabe stellen – zum Beispiel die längste Kreation zu bauen, die es schafft. Wenn du mit ihm die Erkennung von Mustern üben möchtest, kannst du vorschlagen, etwas zu bauen, worin sich die unterschiedlichen Formen abwechseln (zum Beispiel Dreieck, Viereck, Dreieck, Viereck).

Autor

Team Lovevery Avatar

Team Lovevery

Visit site

Veröffentlicht in 34 - 36 Monate, Spiele & Aktivitäten, Rollenspiel, Fantasie, Kindesentwicklung, Spiele & Aktivitäten

Weiter lesen