11 - 12 Monate

Mehr als nur Routine – warum alltägliche Rituale für Babys wichtig sind

Babys blühen von alltäglichen Routinen und Ritualen auf. Muster im Tag deines Kindes sind beruhigend, weil sie ihnen helfen zu verstehen und sich darauf vorzubereiten, was als nächstes passieren wird.

Es könnte dich überraschen, aber mit der Abstimmung auf Muster, hilfst du deinem Baby beid er Entwicklung fortgeschrittener Denkweisen. Wenn Kinder etwas über Ordnung und Reihenfolge lernen und Muster erkennen können, fördert dies fortgeschrittenere Denkprozesse wie Argumentation, Urteilsvermögen und Erwartung.

Dein Baby hat bereits eine Schlafenszeit-Routine, die je nach Familie anders sein kann. Doch es gibt auch viele andere vorhersehbare Sequenzen in eurem Tag. Überleg dir, was normalerweise passiert, wenn du ins Auto steigst, die Windel deines Babys wechselst, in den Laden gehst, etwas trinkst oder am Ende des Tages gute Nacht sagst. Benenne die Schritte vor und während dieser Abläufe in bezieh dein Kind mit ein.

Zum Beispiel könnte man sagen: „Wir fahren mit dem Auto (irgendwohin). Zuerst ziehen wir unsere Schuhe an, dann setzen wir uns in den Autositz und ‘Klick!’, der Autogurt sitzt fest.” Du kannst im Verlauf angeben, wo in der Reihenfolge du dich befindest: „Schau mal, deine Schuhe sind angezogen. Jetzt werde ich dich in den Autositz setzen…”

Das Hinzufügen von lustigen Geräuschen, Liedern oder albernen Wörtern, die für dich spezifisch sind – Dinge, die du am häufigsten tust, wenn du ins Auto steigst, die Windel deines Babys wechselst usw. -, macht die Reihenfolge für dein Baby einprägsamer und bedeutsamer.

Autor

Team Lovevery Avatar

Team Lovevery

Visit site

Veröffentlicht in 11 - 12 Monate, Kommunikation, Routinen, Exekutive Funktionen, Sonstiges, Kindesentwicklung

Weiter lesen