5 - 6 Monate

Jetzt geht’s rund – alles was du zum Thema Drehen wissen musst

  • Facebook Icon
  • Twitter Icon
  • Pinterest Icon
  • Email Icon

Viele Eltern machen sich Gedanken wegen Meilensteinen (vor allem im ersten Jahr) und es ist auch natürlich, dass man hier vergleicht. Dennoch eine wichtige Erinnerung von Eltern zu Eltern: Der Entwicklungsweg deines Babys ist einzigartig. Die Entwicklung von Kindern verläuft in Zeitspannen, die Wochen oder sogar Monate umfassen können.

Manche Babys können nicht genug vom Drehen bekommen, andere drehen sich nur gelegentlich. Es gibt keine Studien, die einen Zusammenhang zwischen frühen „Drehern“ und begeisterten Sportlern im späteren Leben zeigen. Mach dir also keine Gedanken, wenn dein Baby den Dreh noch nicht ganz raushat 😉.

Höchstwahrscheinlich wird dein Baby viel früher vom Bauch auf den Rücken rollen als umgekehrt. Hier sind die durchschnittlichen Zeiträume, in denen Babys beginnen, sich zu drehen:

  • Vom Rücken auf die Seite: Babys drehen sich meist zwischen 4 und 5,5 Monaten zum ersten Mal vom Rücken auf die Seite.
  • Vom Bauch auf den Rücken: Babys drehen sich meist zwischen 4 und 5 Monaten zum ersten Mal vom Bauch auf den Rücken.
  • Vom Rücken auf den Bauch: Babys drehen sich meist zwischen 5,5 und 7,5 Monaten zum ersten Mal vom Rücken auf den Bauch.

Eine wichtige Erinnerung: Behalte dein Baby im Auge, vor allem auf dem Wickeltisch oder Bett und überall sonst, wo es herunterfallen könnte. Auch bei Babys, die erst wenige Wochen alt sind, kann es vorkommen, dass sie sich spontan drehen und von einer hohen Oberfläche stürzen.

Wenn dein Baby daran arbeitet, sich vom Rücken auf die Seite zu drehen

Baby laying under The Play Gym looking at the Batting Ring

Ermutige dein Baby zum Strampeln, indem du es so auf den Rücken legst, dass es mit den Beinen und Füßen die Geräuschezone des Play Gyms erreichen kann. Weitere Ideen für schöne Strampelspiele findest du hier. Das Strampeln stärkt die Rumpf- und Nackenmuskeln deines Babys und bereitet es damit auf das Herumdrehen vor.

Wenn dein Baby daran arbeitet, sich vom Bauch auf den Rücken zu drehen

Baby doing tummy time while laying on The Play Gym by Lovevery

Regelmäßige Zeit in der Bauchlage hilft deinem Baby, die Muskeln für das Umdrehen aufzubauen. Und eines Tages wird es sich dann auch aus der Bauchlage auf den Rücken drehen. Diese Anzeichen verraten dir, dass dein Baby dem Umdrehen näherkommt: Es greift in der Bauchlage nach Gegenständen, die vor ihm liegen, und es kann seine Arme durchstrecken, um sich aufzustützen und seinen Oberkörper höher anzuheben.

Dein Baby mag die Bauchlage nicht so gerne? Das geht ungefähr der Hälfte der Lovevery Eltern genauso. 🙃 Hier findest du Tipps, wie du die Bauchlage angenehmer für dein Baby machen kannst.

Wenn dein Baby daran arbeitet, sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen

Hat dein Baby begonnen, in der Rückenlage sein Kinn nach unten zu drücken und die Beine anzuziehen? Dann kannst du es mit einem Ball oder einen anderen Spielzeug ermutigen, sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen. Halte das Spielzeug in das Gesichtsfeld deines Babys und ziehe es dann zur Seite weg. So muss dein Baby sich umdrehen, um das Spielzeug weiter zu sehen.

Share

  • Facebook Icon
  • Twitter Icon
  • Pinterest Icon
  • Email Icon

Author

Team Lovevery Avatar

Team Lovevery

Visit site

Posted in: 5 - 6 Monate, Grobmotorik, Krabbeln, Kindesentwicklung

Keep reading